Channeling März 2022

Im Channeling März 2022 geht wird es viele Überraschungen geben – in jeglicher Hinsicht. Wichtig ist dabei, dabei in seiner Mitte zu bleiben, um den starken Energien im Außen gewachsen zu sein. Erfüllung zu suchen ist ein weiteres und wichtiges Thema im Monat März: sich wahrlich aufzufüllen und nicht mit oberflächlichen Freuden zu verzetteln.

Eine Zusammenfassung des SOLIA Channelings findest Du auf dem Telegram-Kanal 360°Licht (https://t.me/licht360) von meiner Partnerin Viktoriya Tomiatti.

 

„In der Erfüllung, in dem Erfüllen eurer Wünsche und auch in dem Auffüllen dessen, was euch erfüllt, erkennt ihr euch selbst. Die Erfüllung ist die Art und Weise, wie ihr eure Seele erkennt.“

SOLIA

SOLIA Channeling März 2022

„Dieser Monat besticht durch seine Überraschungen, durch seine Unvorhersehbarkeit, durch die Undurchdringlichkeit der Dinge.

Ein Monat voller Überraschungen in jeglicher Hinsicht. Denn Überraschung ist ein wunderbares Geschenk. Nur wenn Überraschung subsumiert wird unter dem Motto „böse Überraschungen“, unter dem Ängstlichsein vor dem Unvorhersehbaren, dann wird die Überraschung zu einer Last. Aber im Grunde genommen ist die Überraschung das Geschenk des Lebens und so werdet ihr einmal mehr beschenkt in diesem Monat vom Leben, denn es gestaltet sich neu.
Die Umwälzungen, die im Moment stattfinden sind von großer Bedeutung denn die Neugestaltung wartet und das, was hier im Moment passiert auf allen Ebenen ist ein Reinigungsprozess, der Dinge beendet und das Neue vorbereitet.

Überrascht sein von dem, was kommen wird und sich immer wieder neu darauf einlassen.
Die Verbindung spüren zu dem was ist ohne es abzulehnen und es anzunehmen als formendes Element der Zukunft.

Also lasst euch überraschen, nehmt die Dinge, wie sie sind und öffnet euch für diesen Geschenk des Neuen.

 

Ein neuer Frühling

Der Frühling wartet auf euch. Das zarte Gewächs der Blüten nimmt neue Formen an und so verhält es sich auch mit eurem Sein. Zarte neue Triebe wachsen hervor und haben sich durch die Winterschichten hindurch gebohrt, haben die Äste neu beseelt. Und das was vorher dürr war und eingefroren war kann jetzt zu neuem Leben erwachen. Rosa, gelb, lila – die Frühlingsfarben, die Krokusse, die sich durch die Winterschicht durchwachsen haben. Das Grün, das saftige Grün, all das darf euch inspirieren und euch daran erinnern, dass ihr selbst in diesem Wachstum mit eingebunden seid. Dass ihr selbst junge Triebe seid, die das alte Geäst hinter sich gelassen haben und ihm Zeit gelassen haben sich neu zu erfinden. Und so lasst die Triebe wachsen, lasst ihnen ihren Raum und versucht sie nicht zu begradigen. Gebt ihnen Schutz zuweilen, damit sie diese Anfangsstadien, dieser Zartheit und gut überstehen, aber vertraut auch ihrer Kraft. Vertraut, dass ein Trieb mit der Erde verbunden ist, dass er tief hinunter reicht ins Erdinnere und dort ebenso verbunden ist wie mit dem Himmel. Ihr seid genau in der Mitte und um diese Mitte geht es auch in diesem Monat.

 

Das Herz als Waage

Die Mitte in sich selbst finden, sich einpendeln und Balance in sich selbst halten. Die Winde im Außen wirken zerstörerisch, doch die eigene Mitte schafft diesen Gegenpol und findet sich in sich selbst zurecht. Also mittet euch, mittelt euch und handelt aus diesem Zentrum der Mitte heraus.

Ein neues Gefühl von Mitte finden.

Diese Kraft wird euch gut stehen in diesem Monat und wird euch Kräfte verleihen, die nun von Nöten sind. Viele Menschen werden sich an euch wenden mit Fragen und aus dieser Mitte heraus werdet ihr weise Antworten geben können. Ihr müsst nicht nach links und nach rechts fallen, sondern ihr könnt aus eurem inneren heraus sprechen und die Herzenswärme verbreiten, die notwendig ist.

Mitte erkennen, Mitte suchen und Mitte verbreiten.

Durch eure Mitte werden auch die Dinge im Großen sich balancieren können. Denn die innere Mitte, die eigene Mitte ist maßgeblich die Mitte im Gesamten. Und diese Verschiebungen, die ihr im Moment wahrnehmt sind Pendelbewegungen, sind notwendige Justierungsmaßnahmen, um die Mitte im Ganzen zu finden.

Dieser Prozess wird euch noch eine Weile beschäftigen. Die Wogen beginnen zu wachsen. Beginnen sich einmal mehr zu bewegen in neuer Form und nichts ist ungewöhnlich dabei. Das, was Wellen schlägt wird sich auch wieder beruhigen. Wie der Ozean, der seine Ausbrüche braucht, der den hohen Wellengang benötigt, um anschließend wieder zu seiner Mitte und zu seiner bewegten Mitte zu finden. Denn Mitte ist keinen Falls Stillstand: es ist ein Balancieren, das beide Pole in Bewegung hält und durch diese Mitte hält.

Also seht euer Herz als Waage. Als balanciertes Moment, dass die Bewegungen im Außen wahrnimmt und im Innen wie eine Waage in sich balanciert. Diese Waage wird also für euch wichtig sein, um die Dinge zu empfangen, die für euch gedacht sind.

 

Neue geistige Energien 

Denn auch die Inspiration wird nicht auf sich warten lassen. Sie küsst euch und ist euer bester Freund. Viele Ideen entwachsen aus dieser Zeit der Veränderungen, denn der neue Wind bringt auch neue Energien mit sich und sie stehen bereits Schlange um euch zu küssen, um euch zu berichten, um euch zu inspirieren, um euch zu führen. Ein ganzer Chor aus geistigen Wesen singt nun für euch neue Stimmen, neue Klänge, neue Frequenzen. Und dieses Gemisch an Stimmen ist verzückend und verwirrend gleichermaßen. Denn die Neuartigkeit der Energien ist für euer System neu und ungewohnt. Und deswegen werdet ihr auch Anpassungsprozesse durchleben, um diese neuen Frequenzen in euch zu integrieren. Sie brauchen eine solide Basis, denn im Hochschwung alleine werdet ihr sie nicht kanalisieren können, werdet davonfliegen und euch dann abwenden, weil ihr diese Energien nicht sinnvoll in die Materie integrieren könnt. So nehmt also gewisse Zerstreuungen, Verwirrungen und auch körperliche Umstellungen als Anpassungsprozess an diese neuen Energien wahr. Öffnet euch für sie, ladet sie ein und nehmt dann wahr, was euch wiederfährt. Es ist ein Lernprozess, ein Anhebungsprozess der Schwingung und diese Prozesse beginnen jetzt in euch zu arbeiten, zu schwingen und werden auch das Gesamte durch Licht ausbalancieren.

Schwingt und klingt im neuen Klang und verankert euch gut mit Mutter Erde.

Diese Affirmation sollte euch wertvoll und lieb sein im Monat März.

 

Den Blick für’s Wesentliche

Stoßt euch nicht an Nebensächlichkeiten. Gewinnt einen Blick fürs Wesentliche. Lasst eure Interessen allein in das fließen, was wesentlich ist. Ihr könnt selbst erkennen wo ihr zerstreut seid, wo ihr euch verzettelt, wo ihr euch an Kleinigkeiten aufhaltet, die vielleicht eine gewisse Verzückung auslösen, aber euch letztendlich aus der Ruhe, aus der Mitte bringen.

Gebt dem Essentiellen immer mehr Raum und findet zu dem, was euch erfüllt, was euch wirklich nährt, was euch befriedigt und in Frieden bringt. Viele Dinge, die ihr tut sind noch genährt von der Gewohnheit an Zerstreuung und so lässt der Frieden – der tiefe Frieden – auch mitunter noch auf sich warten im Alltag, weil einerseits die Energien sehr hoch sind und andererseits gewisse Zerstreuungsmechanismen noch aktiv sind. Und diese Kombination führt zu einer Unruhe, die euch aus der Mitte bringt. Bleibt also im Wesentlichen und besinnt euch auf eure Essenz.

 

In der Erfüllung die Seele erkennen

In der Erfüllung, in dem Erfüllen eurer Wünsche und auch in dem Auffüllen dessen, was euch erfüllt, erkennt ihr euch selbst. Die Erfüllung ist die Art und Weise, wie ihr eure Seele erkennt. Denn Erfüllung ist nicht nur Freude. Freude kann oberflächlicher Natur sein. Doch Erfüllung ist eine Frequenz, die tiefer geht, die euch auf tiefster ebene nährt und erfüllt. Und mit zunehmender Erfüllung wird auch die Leere in euch schwinden und wenn die Leere in euch schwindet, werden die Zuckungen geringer, die euch verleiten zu allerlei Dingen, die euch aus der Mitte bringen.

Also ist Erfüllung ein zentrales Element, dem ihr voll Raum geben solltet. Viele Dinge würden euch erfüllen, könntet ihr sie als wertvoll in diesem Sinn betrachten. Vieles – seien es Kleinigkeiten – sind für eure Seele und für euer Sein so wertvoll, so erfüllend, dass sie jede oberflächliche Freudes-Betätigung im Kern erstickt. Und deswegen solltet ihr diesen tiefen Moment der Erfüllung mehr und mehr auf die Schliche kommen, um euch darin zu erkennen, um das zu erkennen, was ihr essentiell seid. Und es kann durchaus abweichen von dem, was ihr üblicher Weise tut im Alltag.

 

Pflichterfüllung ist das Gegenüber von Erfüllung

So gibt es einen langsamen Paradigmenwechsel, eine Umorientierung, eine Neuorientierung auf die Momente, die euch wirklich erfüllen.

Lasst euch offen werden vor allem für die Energie, die daraus entwächst. Beobachtet eure Zufriedenheit, wenn ihr dem Prinzip der Erfüllung vollen Raum gebt.

Oft steht die Leistung und der Leistungsanspruch der Erfüllung gegenüber und hebelt sie aus. Doch die Frequenz, die aus der Erfüllung hervorgeht ist so viel kraftvoller als die Anerkennung und die Pflichterfüllung, die durch die Leistungsorientiertheit entsteht.

Pflichterfüllung ist das Gegenüber von Erfüllung. Also mindert eure Pflichten und fördert die Erfüllung.

Wachstum ist das Moment, was den März im Kern bestimmt. Dieses innere Wachstum, das sich nun im Außen zeigt, dass die Triebe nach außen bringt, das langsam wieder Farbe ins Sein bringt und Dinge in neuem Licht erstrahlen lässt. Diesen Frühling genießen, dieses Zarte, dieses „Den-Winterschlaf- überstanden-haben“ und nun langsam sich zu räkeln und hinein zu räkeln in dieses wunderbare neue Sein, das auf euch wartet.

Eure Triebe sind stark genug gewachsen und werden die Stürme überstehen und die Welt mit einer Farbigkeit erfüllen die einen neuen Glanz ins Sein bringt.

Verbringt die Zeit als Zauberzeit!
Wir grüßen aus der Ewigkeit.

SOLIA

 

Channeling März 2022: Medial übermittelt von Stefan Schmid am 25.02.2022. Dieser Text Channeling März 2022 steht zur freien Nutzung zur Verfügung. Veröffentlichung nur möglich unter folgender Quellenangabe: Channeling März 2022 SOLIA – www.solia-channeling.de – Stefan Schmid
Änderungen des Textes Channeling März 2022 sind nicht erlaubt.

 

Channeling März 2022 | Ein Monat voller Überraschungen