SOLIA Channeling | Februar 2022

Im Channeling Februar 2022 geht es um die Themen Krisenvorbereitungen, Kreativität, innere Ruhe und das Ändern von Gewohnheiten.

 

„Sorgt vor! Diese Weisung möchten wir euch geben. Sorgt vor und bereitet euch vor auf Erschütterungen. Wir sagten euch bereits im Jahreschanneling, dass dieses Jahr gebeutelt sein wird in der ersten Jahreshälfte und auch dieser Monat kann dazu dienen, sich vorzubereiten, sich Gedanken zu machen, wie diese Krise gemeistert werden könnte. Und all dies kann ohne Angst geschehen.“

SOLIA

 

Kreativität, Krisenvorbereitungen und innere Ruhe

Ein neuer Monat beginnt. Ein neues Sein beginnt. Und gleichzeitig beginnt dieser Beginn in jedem Moment eures Lebens. So möchten wir euch einladen, diese Channelings, diese Monatschannelings immer weniger als zeitlich klar umrissene Voraussagen zu deuten, sondern euch immer mehr in einen kontinuierlichen Fluss des Seins hineinzubegeben, in dem ihr immer wieder Impulse eurer geistigen Führer empfangt.

Die Unterteilung in Monate ist eurer Zeiteinteilung geschuldet und dieses Konstrukt hat euch weite Strecken durch das Leben getragen, gibt euch Halt, gibt euch Orientierung und gibt euch einen Überblick. Doch wir sagen euch, dass auch diese Zeiten sich ändern werden. Die Zeit ändert sich. Die Einteilung der Zeit wird nun immer weniger notwendig, da ihr einen Prozess begonnen habt, der sich in einer Ordnung wohlfühlt, die immer weniger zurückgreifen muss auf bekannte und alte Strukturen.

Also ist dieses Monatschanneling ein Impuls, der euch aufwecken soll, der euch wieder erinnern soll um was es geht in dieser Zeit. Es kommen Dinge auf euch zu, das ist euch sehr wohl bewusst. Der Februar hat ein wunderbares Potenzial der Entfaltung. Er kann genutzt werden, um neue Ideen umzusetzen, um sie zu pflanzen und sie zu einem späteren Zeitpunkt zu ernten.

Dieser Monat ist ein kreativer Monat, der durch Versuch und Irrtum, durch „trial and error“ funktioniert, der Dinge ausprobiert, der sich traut neues in die Welt zu bringen, auch wenn die Form noch nicht vollständig entfaltet ist. Der Februar lädt euch ein, eure Skizzen hervorzuholen, eure Aufzeichnungen, eure Computer durchzusuchen.

Welche Dokumente oder Aufzeichnungen oder Aufnahmen sind dort gelagert, die vielleicht zu einem größeren Ganzen zusammengefügt werden sollen?

Die anderen mögen sich Skizzenblätter oder Gemaltes hervorholen.
Die Leinwände wollen wieder zum Einsatz kommen.
Manch anderer wird sich in die Natur begeben und sich Hölzer suchen um Dinge zu kombinieren, um das Schnitzen zu beginnen um einfach der Kreativität ihren Lauf zu lassen.

Und es muss keinen Sinn haben, in dem Sinne, wie ihr Sinn versteht.

Der Sinn ist die Lust am Spiel. Die Lust am Neuen. Die Lust am Schaffen und Schöpfen, am Ausprobieren.
Und so haltet die Augen und die Ohren offen, lasst euch das Herz füllen mit Ideen und dann geht munter in diesen Monat.

 

Vorbereitungen treffen und die Lager füllen

Allerlei Dinge werden passieren. Es gibt neue Linien. Es ist ein Monat der Entscheidungen auch auf politischer Ebene und ihr werdet sie verfolgen als Beobachter als die, die sich schon lange Zeit mit diesen Entwicklungen beschäftigt haben und nun den Verlauf der Dinge in gewisser Weise neutral beobachten können.

Sorgt vor! Diese Weisung möchten wir euch geben. Sorgt vor und bereitet euch vor auf Erschütterungen. Wir sagten euch bereits im Jahreschanneling, dass dieses Jahr gebeutelt sein wird in der ersten Jahreshälfte und auch dieser Monat kann dazu dienen, sich vorzubereiten, sich Gedanken zu machen, wie diese Krise gemeistert werden könnte. Und all dies kann ohne Angst geschehen. Denn es ist nur eine logische Konsequenz dessen, was euch bevorsteht und so könnt ihr mit einem gewissen Kalkül und mit genügend Zeit diese Vorbereitungen treffen, die Lager füllen, Euch Vorräte für eine gewisse Zeit anlegen, damit ihr unabhängig bleibt in Zeiten, die eventuell gewisse Engpässe mit sich bringen können. Ihr habt diese Prozesse bereits mehrfach in den vergangenen Jahren praktiziert, denn solche Krisenszenarien wurden bereits mehrfach aufgezeigt und so könnt ihr auch auf eure Erfahrung zurückgreifen und mit immer mehr Ruhe dem entgegen sehen und auch entgegen hoffen was da auf euch zukommt.

Denn es steckt viel Hoffnung in diesem Prozess. Ihr sehnt euch gewissermaßen danach, dass es endlich soweit ist, dass ihr Farbe bekennen könnt, dass sich die Dinge zerschlagen und die neue Ordnung aufgebaut werden kann.

Also geht nicht ängstlich auf diese Momente zu, sondern habt eine gewisse Vorfreude darauf, dass dieses Rumpeln die Chance bringt der Neugestaltung und dass es Euch eine Erlösung bringen wird, dass es euch Klarheit bringen wird und dass es euch auch Aufgaben bringt, wie wir bereits erwähnten.

Eure Hilfe wird notwendig sein und auch auf diese Aufgaben dürft ihr euch in Ruhe vorbereiten. Also nehmt den Monat als eine Zeit des In-sich-Gehens, mit sich sein, mit seiner Kreativität sein. Auch mit seinen Strategien sein. Dies durchaus als wichtige Aufgabe sehen, denn manches von dem mag euch lästig vorkommen und nicht zum Leben gehören doch es ist ein wichtiges Moment in dieser Zeit sich zu wappnen und realistisch mit dem Sein umzugehen.

 

Raum geben für Ruhe

Das Beruhigen ist eine Energie, die sich euch zeigt. Es werden sich Dinge beruhigen in euch und auch im Ganzen. Ein ruhiges Auslaufen gewisser Dinge und ein sich Raum geben für diese Ruhe, sich auch beruhigen lassen, denn in vielen Dingen habt ihr euch aufgebracht, habt euch die Köpfe wund geredet, habt euch bemüht und dieses Bemühen und dieses Sich-Aufbringen lassen darf sich nun immer mehr beruhigen.

Ein immer tieferes Ruhen in diesem Sein.
Ein sich immer mehr eingebunden fühlen.
Ein Wahrnehmen der Welt als Ganzes, ein sich verbunden fühlen.

Aus diesem Verbund, aus diesem großer Verbund, aus diesen sich immer weiter verzweigenden Verbindungsnetz eine Ruhe entwickeln, die nicht eingeredet ist. Es gibt diese Ruhe, die ihr euch einredet, in dem ihr sagt „Ich bin ruhig, ich beruhige mich, ich bin im Frieden“. Und es gibt den direkten Zugang zu dieser Ruhe. Es gibt die Ruhe an sich, die keine Worte mehr braucht. Und nun ist die Zeit immer öfters im Verlauf des Tages diese Ruhe zu fühlen auch wenn es eine Ruhe vor dem Sturm ist. Dieses einfach so sein lassen und diesen Frieden wahrnehmen.

 

Nehmt das Wollen aus dem Spiel

Bestrebt weniger. Lasst euch nicht von den Vorstellungen leiten, die ihr kanntet. Lasst die Dinge entstehen, sich selbst entwickeln und nehmt das Wollen aus dem Spiel. Im Wollen werdet ihr unruhig, lasst euch verleiten zu Hast und am Ende sehen die Dinge anders aus, als ihr sie wolltet. Also versucht einen neuen Zugang zu finden zu eurer Kreativität, die auch nicht gewollt sein muss, die aus sich heraus entsteht und die ein Grundbedürfnis eurer Seele ist. Das ist kein Wollen, sondern das ist ein seelischer Wunsch, sich auszudrücken, sich zu verströmen und Dinge zu kreieren, die kein anderes Sein, keine andere Seele so manifestieren kann wie ihr.

Dieser Wunsch ist unerschöpflich und wenn ihr euch volllaufen lasst, mit dieser Essenz, wenn ihr euch immer wieder neu entdeckt und den unendlichen Spielraum der Seele betretet, und wir möchten betonen, dass es ein Spiel ist, ein Raum zum Spielen, das nicht ernst ist, aber tief. Wenn ihr also diesen Spielraum immer wieder betretet und euch spielen lasst, mit dem Wunsch zu spielen, dann wird sich das Wollen immer mehr verabschieden und Platz machen zu einem Streben, zu einem Hinschwimmen, zu einem sich entfalten in einer seelischen Art und Weise, die euch in der Tiefe nährt.

 

Ändert Gewohnheiten

Werdet neu in diesem Monat. Ändert Gewohnheiten. Die Gewohnheiten halten euch im Alten gebunden und es kann eine noch so kleine Gewohnheit sein und doch spiegelt sie einen Kreislauf wieder. Wenn ihr also aus Kreisläufen aussteigen möchtet, dann lohnt es sich, Gewohnheiten zu ändern. Kleinste Gewohnheiten: das Bett mit dem anderen Fuß verlassen, auf die andere Seite aufstehen, die Zahnbürste in die andere Hand nehmen, das Glas mit der anderen Hand einschenken und viele andere Kleinigkeiten, die euch wach machen, die euch neu machen, die euch die Fäden zum Alten zerschneiden und neue Synapsen schalten in eurem System.

Und ihr werdet nicht für möglich halten was diese kleinen Umstellungen in euch auslösen. Denn im Kleinen beginnt es und die kleinen Dinge sind es, die das Große in Veränderung bringen.

Habt also Spaß an dem Entdecken eurer Gewohnheiten, die euch lieb sind, die euch lieb geworden sind und werdet euch eure Kreisläufe, eurer Muster bewusst.

Die körperliche Ebene bietet euch eine sehr griffige Ebene an, um Veränderungen herbeizuführen. Der Körper hat die größte Dichte und lässt euch am besten erkennen wo ihr euch in Kreisläufen bewegt. Also weckt den Körper auf und erfrischt euer System mit diesen Veränderungen, die so unbedeutend erscheinen aber eine große Wirkung erzielen.

Das ist der Monat, der kein Monat ist. Und der euch näher bringt zum ewig währenden Moment.

Das ist die Zeit, das war die Zeit.
Wir grüßen aus der Ewigkeit.

SOLIA

 

Channeling Februar 2022: Medial übermittelt von Stefan Schmid am 28.01.2022. Dieser Text Channeling Februar 2022 steht zur freien Nutzung zur Verfügung. Veröffentlichung nur möglich unter folgender Quellenangabe: Channeling Februar 2022 SOLIA – www.solia-channeling.de – Stefan Schmid
Änderungen des Textes Channeling Februar 2022 sind nicht erlaubt.

 

 

Channeling Februar 2022 | Kreativität und Krisenvorbereitungen