Channeling 2022 von SOLIA

Das SOLIA Channeling 2022 ist ein wichtiger Kompass in diesen herausfordernden Umbruchszeiten und hilft Dir dabei, Deinen Weg durch dieses Jahr zu finden.

 

SOLIA Botschaft für 2022

Zu Diensten. Wir sind Euch zu Diensten. In diesem Jahr. Im nächsten Jahr. Auf eurem Weg durch diese Zeit.

Der Weg ist weit. Ihr seid bereit für diese Zeit und habt ein Jahr hinter euch, das euch viel abverlangt hat in jeder Hinsicht. Ihr wolltet es so, denn eure Seelen sind sich verpflichtet, haben sich entschieden einen Weg zu gehen, der sich verabschiedet von sehr vielen Dingen.

Und so ist der Abschied im vergangenen Jahr ein zentrales Thema gewesen. Für alle. Im Kleinen, wie im Großen. Dieser Abschied hat euch gelehrt sich von Außen zu trennen, sich zu erkennen und sich zu vertrauen. Jeder Abschied hat euch euren inneren Kern nahe gebracht, denn ihr duftet erkennen, dass dieses äußere in euch selbst zu suchen ist und so habt ihr viel gefunden, habt viel ausgemistet, habt viel erlitten, musstet euch übergeben, musstet euch hingeben, konntet Dinge nicht mehr halten, keine Kontrolle mehr ausüben über das, was passiert in Euch, in Eurem Umfeld und in dieser Welt. Ein Prozess, der euch nun ruhig gemacht hat der euch aufgeweicht hat der euch zugänglich gemacht hat, der euch empfänglich gemacht hat, der euch verletzlich gemacht hat und gleichzeitig stark. Denn ihr müsst nun nicht mehr diese Angst mit euch tragen die euch begleitet hat.

 

„Ihr wisst, dass Ihr die Dinge im Kern nicht unter Kontrolle habt“

Und so seid ihr nun am Ende dieses Jahres an einem Punkt angekommen, an dem ihr in die Weite schauen könnt, an dem ihr gespannt seid, was kommt, ohne angespannt zu sein. Ihr könnt in diesem angespannten Feld, das um euch herum existiert, eine Ruhe ausstrahlen, die ein neues Sein bereits im Kern widerspiegelt, die sich selbst genug ist, die abwartet, die gelassen ist und die sich dessen gewiss ist, was kommt. Denn ihr wisst, dass ihr die Dinge im Kern nicht unter Kontrolle habt. Und dieses „Nicht- Kontrollieren-Können“, hat euch gelehrt dass ihr euch anderen Dingen zuwenden dürft, dass ihr euch dem schöpferischen Teil in euch zuwenden dürft, dass ihr euch dem Segen in euch zuwenden dürft. Dem Segen, dass ihr ein Sein erleben dürft, das sehr ausgefallen ist im Moment besonders. Und so, könnt ihr diese spannende Zeit nun wirklich als ein Geschenk sehen und euch Teil einer Entwicklung sehen, die einzigartig ist, die in dieser Art und Weise niemals so stattgefunden hat, in dieser globalen und universellen Auswirkungen, in dieser Vernetztheit dessen, was ihr Galaxien und Föderation Universum nennt.

Ihr seid Teil dieses Prozesses und ihr könnt erahnen was diese Umgestaltung herbeiführen wird. Ihr könnt euch besinnen und darauf freuen, was dieser Prozess bereithalten wird und so seid ihr aus der Spannung herausgefallen in eine Entspannung und in ein positives gespannt sein. Dieses neugierig sein dieses sich vertrauen, dem Kollektiv vertrauen. Auch wenn ihr vielerorts keinen Anschluss mehr findet, habt ihr denn noch Energien in euch gefunden und dadurch automatisch im außen neue Beziehungen geknüpft, die euch nun tragen.  In diesem Moment und auch in diesem Jahr, das durch sehr viele 2-en besticht.

 

„Zweiheit erfahren in neuer Form“

Die Zweiheit erfahren in neuer Form. 2 über 2 Beziehungen paaren sich mit Beziehungen. Sie reihen sich aneinander, sie formieren sich. Es steht auch eine nichts dazwischen: die 0. Ein Neuanfang, eine Kluft, ein Vakuum, ein Spalt. Und so bilden sich 2 2-en und ein 2 bleibt auf der anderen Seite. Zwei verbinden sich, entzweien sich und fügen sich dennoch zu einem großen Ganzen zusammen. Es ist in sich ein homogenes Jahr, denn diese Ordnung, diese neue Ordnung besticht durch eine Einfachheit. Eine Einfachheit, die bereits in euch geboren wurde, die neue Beziehungen knüpft, die sich mit wenig zufrieden gibt und die gelernt hat, sich in Bescheidenheit zu üben. Das zweisam Sein dass zwei sein, das zu zweit sein, dass sich ergänzen und das sich duplizieren um die Energien zu mehreren, das wird sich im kommenden Jahr intensivieren, in die Unendlichkeit hinein 22 22 22 22…

Und dieses Grundprinzip der Dualität zu erkennen, zu erfahren, ist im kommenden Jahr ein sehr zentrales Thema. Nochmals neu aufgelegt und in tieferer Weise für euch erfahrbar. Seht euch also diese Zahl an, lasst sie auf euch wirken und gebt dem Jahr 2022 mit all seinen Zahlen eine energetische Bedeutung, die einfach so in euch wirkt und in euch entsteht wenn ihr diese Zahl betrachtet. Nimmt euch also Momente, um dieses Jahr einmal auf diese Art und Weise einzuläuten. Die Nummern für sich sprechen zu lassen, durch euch sprechen zu lassen. Denn sie sind kleine Wesen, die euch auf die Sprünge helfen und euch eine Wahrheit in euch zeigen, die zurück führt zur natürlichen Ordnung. Und diese natürliche Ordnung, die sich auch schon in dieser Zahl ankündigt, diese Natürlichkeit, Einfachheit in euch weiter zu fördern und nichts aus den Augen zu verlieren.

 

„Unordnung ist notwendig, um die Ordnung hervorzubringen“

Diese Natürlichkeit und Ordnung wird sich im neuen Jahr neu formieren. Nicht ohne vorher Unordnung zu erfahren. Unordnung ist notwendig, um die Ordnung hervorzubringen. Unordnung ist im Grunde genommen keine Unordnung. Es ist nicht ungeordnet. Es kommt euch nur so vor denn dieses Ablösen von einer Ordnung, die Strecke zu einer neuen Ordnung ist durch Mischprozesse bestimmt. Und in diesen Mischprozessen purzeln Dinge durcheinander, müssen Dinge gesprengt werden, explodieren, damit sich die Hülle löst und das Neue geboren wird. Dieses neue Gebären bringt automatisch Abfall mit sich. Bringt Dinge hervor, die abfallen die sich herausstellen, die wie eine Häutung sich anfühlen. Und da ihr in diesem Häutung-Prozesses sowohl das Neue, als auch das Alte seid, kommt euch dieses Gesamte etwas unordentlich vor, denn die Körper fühlen sich so unterschiedlich an, die Welten sind so verschieden und doch sind sie gleichzeitig vorhanden und so schiebt ihr euch und die Welt hinaus aus diesen Cocon. Und dieses Gleichzeitige wirkt verwirrend. Und wenn ihr diese Haut nicht loslässt und wenn ihr zu sehr zurück rutscht und euch festhaltet, an dieser alten Haut, die sich auch, und das möchten wir auch betonen, nicht ohne Schmerzen lösen kann. Ihr dürft hier auch das Beispiel einer Kruste verwenden, die ihr euch von der Haut zieht, oder ein Pflaster, das gelöst werden muss, das Haare mit sich zieht, Hautschichten mit sich zieht und manchmal ist es auch nicht verkehrt kurzen Prozess zu machen das Pflaster einfach mit einem Ruck abzuziehen, als es Haar für haar über die haut gleiten zu lassen. Und ihr seid eingeladen nun eure Übung im Loslassen weiter zu perfektionieren, zu üben und zu entscheiden ob ihr sanft loslasst oder in einem Ruck, denn losgelassen werden Dinge sein müssen.

 

„Dieses große Aufwachen kann mit Schreck verbunden sein“

Und so wird euch nicht wirklich Neues begegnen, energetisch gesehen. Es wird sich intensivieren, aber auch das seid ihr gewohnt. Ihr habt die Intensität ohnehin im letzten Jahr immer höher gedreht und so wird es weitergehen. Also brauchen wir euch nicht im Detail beschreiben was passieren könnte. Umwälzungen in jeglicher Hinsicht – in der ersten Hälfte des kommenden Jahres.

Umwälzungen, Verwerfungen und doch Stabilität, denn das Neue hat ja diese Stabilität. Und deswegen ihr seht diese Zweiheit auch hier. Das beides. Es ist so parallel wie nie. Parallele Spuren auch hier seht ihr in die 2 zwei Spuren. Und so seht das eine und das andere immer das eine und das andere nicht mehr nur das eine es geht nicht mehr und ich wisst das sehr gut also lebt noch eine Weile in dieser Schizophrenie, in Diesem hin und her bis sich der Blick vollends klärt, bis der Kopf seine Klarheit entwickelt hat, bis die Blicke sich trennen, bis die Blicke sich klären und bis das Kollektiv aufgewacht ist.

Dieses Aufwachen, dieses große Aufwachen kann mit Schreck verbunden sein – mit Poltern und mit Brüchen.

„Herz ist der Nachfolger von Schmerz“

Schreckt nicht zurück das mit anzusehen und bleibt im Herz. Stützt die Welt mit eurem Herz. Sie wird es brauchen. Sie wird es brauchen. Diese Welt wird Menschen brauchen, die im Herz angekommen sind, die ins Herz kommen können, die helfen können. Und ihr seid auf diesem Weg begleitet durch die Galaxien, die ähnliche Umstrukturierungsprozesse durchmachen, die euch begleiten, die Dinge, die hier auf Planet Erde passieren schon durchlebt haben und die euch zeigen können was möglich ist. Also lasst euch helfen lasst euch ein auf diese Kontakte. Erweitert das Repertoire. Lasst euch helfen. Wir alle sind hier um euch zu helfen. Ihr seid begleitet nicht nur durch SOLIA. Erlebt ein neues Zusammensein in Frequenzen, die euch nun zugänglich werden. Die Welt wird toben und ihr werdet euren Stand halten. Ihr könnt den Sturm aushalten und braucht das Herz.

Herz ist der Nachfolger von Schmerz. Das gereinigte Herz, das den Schmerz kennt, das ihn gesehen hat, das ihn immer wieder bereit ist zu sehen, doch das ihn nicht fürchtet.“

Und so seid ihr bereit für diese Zeit.

Ihr seid bereit wird diese Zeit.

Der Weg bis hierhin war sehr weit.

Weit wird er bleiben und doch ist nah das neue Sein.

Bleibt nicht allein.

Bleibt nicht allein.

Denn dieses neue Sein lebt nicht von allein.

Von all-ein ja, doch nicht von allein.

Und so geht’s weiter in der Zeit

Der Weg ist weit, ihr seid bereit.

Was immer bringt die neue Zeit, ihr seid bereit, ihr seid bereit.

 

Wir sind bereit für diese Zeit

und grüßen aus der Ewigkeit

SOLIA

 

Channeling 2022: Medial übermittelt von Stefan Schmid am 30.12.2021. Dieser Text Channeling 2022 steht zur freien Nutzung zur Verfügung. Veröffentlichung nur möglich unter folgender Quellenangabe: Channeling 2022 SOLIA – www.solia-channeling.de – Stefan Schmid
Änderungen des Textes Channeling 2022 sind nicht erlaubt.

 

Channeling 2022 | Was bringt das Jahr 2022?